Einen Wärmepumpentrockner richtig anschließen und benutzen

Bei einem Wärmepumpentrockner heißt es oft, dass er die beste Technologie bietet. Die zugeführte Raumluft wird am warmen Teil erhitzt und dann in die Trommel geleitet und die Feuchtigkeit in der Abluft kondensiert am kalten Teil. Verglichen zu Abluft- und Kondenstrockner werden die Wärmepumpentrockner damit wesentlich energieeffizienter. Verglichen zu weiteren Geräten benötigen sie oft nur ein Drittel oder zumindest die Hälfte weniger an Strom. Der Stromverbrauch liegt bei den Geräten schließlich bei durchschnittlich 1,5 bis 1,8 Kilowattstunden. Finanzielle Aspekte spielen für viele Käufer eine wichtige Rolle, doch auch wenn die Investitionskosten höher sind, so kann sich dies im Laufe der Jahre rentieren. Je nach Nutzung hat man die Differenz in dem Anschaffungspreis nach wenigen Jahren wieder raus. Abgesehen von diesen Kriterien ist für viele jedoch auch die Möglichkeit des Anschlusses ein sehr wichtiges Kriterium.

Selbst einen Wärmepumpentrockner anschließen

Trockner WärmepumpeEs ist nicht unbedingt notwendig, dass ein Monteur oder Fachmann gefragt wird, ob dieser den Wärmepumpentrockner anschließen kann. Auch wenn Verbraucher technisch weniger versiert sind, dann gelingt das Vorhaben mit dem richtigen Kleinwerkzeug und mit etwas handwerklichem Geschick. Das Anschließen ist dabei bei dem Trockner innerhalb von kurzer Zeit erledigt. Nur wer den Trockner auch gleich zu Beginn richtig anschließt, wird mit dem Gerät auch Freude haben. Zu Beginn ist jedoch immer wichtig, dass die räumlichen Voraussetzungen stimmen. Bevor Geräte gekauft werden, sollte natürlich Maß genommen werden, damit der Trockner auch auf einen vorgesehenen Platz ohne Probleme passt. Wichtig ist, dass optimale Wert bei Höhe und Breite gegeben sind. Bei der jeweiligen Räumlichkeit sollte besonders auf die Eingangstür geachtet werden, denn wenn diese bei dem Eintreten dann bei dem Gerät gegen die Öffnungsklappe stößt, kann dies schnell zur Rissbildung oder zu einem Defekt führen. Auch die Beschaffenheit von einem Gerät ist natürlich wichtig, denn schließlich gibt es die Toplader und auch die Frontlader zu kaufen. Mehr über die Geräte der Art Kondenstrockner mit Wärmepumpentechnologie erfährt man auf Trocknerland.

Eine passende Räumlichkeit

Wichtig ist, dass hinter einem Gerät ausreichend Platz ist, damit die Kabel, Schläuche und Co. drapiert werden können. Möglichst sollte ein Wärmepumpentrockner zu Beginn in der schrägen Position positioniert werden, damit es auf den hinteren Teil zunächst die freie Sicht gibt. Die ordnungsgemäße Platzierung ist nur dann möglich, wenn hinter einem Trockner auch ausreichend Platz zur Verfügung steht. Sollte das nicht der Fall sein, dann bieten sich beispielsweise Schlauchadapter oder Verlängerungskabel an. Soll der Trockner auf einer Waschmaschine stehen, dann sollten die Kabel gegen Feuchtigkeit und Nässe geschützt sein. Kommt es zu einem Defekt, dann ist jeder damit gut abgesichert. Die Kabel liegen sinnvollerweise hoch genug, dass bei Wasseraustritt keine Nässe oder Feuchtigkeit eindringen kann. Zudem ist beim Anschluss wichtig, dass Stolperfallen verhindert werden. Keine Haustiere oder spielende Kinder sollten stolpern können. Wo bei dem normalen Ablufttrockner der Abluftschlauch und auch die Abluftleitung wichtig sind, gibt es dies bei dem Wärmepumpentrockner nicht. Bei einem vorgesehenen Abfluss kann ein passender Verteiler gelegt werden, wenn das abgeleitete Kondenswasser in den Abfluss transferiert werden soll. Im Vergleich zu der Waschmaschine sollte er Abfluss von dem Trockner unbedingt etwas höher angelegt werden.

Den Wärmepumpentrockner richtig anschließen

Wichtig ist, dass jeder mit Sorgfalt loslegt und auch die Betriebsanleitung von einem Gerät liest. Die Stromanschlüsse liegen frei und sind entsprechend vorbereitet, damit der Trockner dann an eine vorgesehene Position gestellt werden kann. Die Geräte werden zunächst dann auf Mängel und Fehler kontrolliert. Alle Verbindungsstücke, Kabel und Schläuche sollten auf Auffälligkeiten, Risse oder Löcher kontrolliert werden. Ein Ablauf ist bei vielen Trocknern von Nöten und dieser muss angelegt werden. Der Wärmepumpentrockner kann prinzipiell bei sämtlichen Räumen des Hauses oder der Wohnung seinen Platz finden. Die Feuchtigkeit, welche der Wäsche entzogen wird, wird hier nicht in die Umgebung abgeleitet. Bei dem geschlossenen Kreislauf bleibt die Feuchtigkeit und sie wird in dem Behälter gesammelt. Die benötigte Wärme wird nicht aus den Geräten geleitet, sondern immer wieder erneut verwendet. Der Trockner benötigt sonst nur einen Stromanschluss und mit Hilfe von der Betriebsanleitung kann kontrolliert werden, ob der Trockner richtig angeschlossen wurde.